Aufstellen von Figuren

Aufstellen von Figuren

Aufstellungsorte

Plastiken lassen sich in viele Orte, an denen unser Leben stattfindet, integrieren. Aufgestellt in Wohnungen, auf Plätzen, in Gärten... bilden sie Pole der Ruhe und Konzentration. Sie können so im besten Fall positiven Einfluss auf die Vorgänge um sie herum nehmen.
Format und Materialauswahl meiner Figuren zielen auf ihre Nutzung an alltäglichen Orten ab. Kleinere Figuren passen in jede Wohnung. Mittlere und Größere sind geeignet für eine Platzierung im Außenbereich, auf Terrassen, in Gärten und öffentlichen Flächen.

Die Materialien, die ich verwende, sind verschieden und sie besitzen auch unterschiedliche Eigenschaften, die bei der Überlegung, an welchem Ort man eine Figur aufstellen würde, auch eine Rolle spielen können.

- Keramik ist nur wenn sie im Hochbrand (etwa 1200°C) gebrannt wurde, gesintert. Dann nimmt sie kein Wasser mehr auf und kann dann nicht mehr durch gefrierendes Wasser gesprengt werden. Wasser kann aber auch durch Risse in eine Figur eindringen oder sich in Vertiefungen ansammeln und dann ebenso Schäden anrichten. Meine Keramiken sind in der Regel nicht im Hochbrand gebrannt. Ich empfehle daher: Keramik darf im Freien stehen, sollte aber vor anhaltender Nässe und Frost geschützt werden.

- Bei entsprechender Luftfeuchtigkeit bilden sich auf fast allen Oberflächen Moos, auch auf Figuren. Ich finde das nicht schlimm, oft sogar ganz schön, wenn es zum Thema der Figur passt. Wer das nicht mag, kann handeslübliche Moosentferner verwenden.


- Objekte aus Keramik, Porzellan und Mörtel sind stets stoßempfindlich. Ein sicherer Standort verhindert Beschädigungen.